Frohe Wiehnachte vom Häxeclan

December 23, 2016

En churzer Schritt vo de Wiehnachte bis zu de füfte Jahresziit ....

Die Sagebrüggler Häxe wünschet allene besinnliche, erholsame Wiehnachte mit viel guetem Esse, usgedehntem Schlaf und ...  nach de Fäschttäg mit 3 Kilo mehr uf de Rippe ....

Söttet er aber etz scho grosses Fasnachtsfieber verspüre und sind er nem Ritt ufem Häxebese nöt abgneigt, denn meldet Üch uf eusere E-Mail-Adress für de Flugschul-Grounding-Kurs a.

Usserdem chönnet er gliich mit eus das 20.-jährige Jubiläum Sagebrüggler Häxe fiere.

Händ er Luscht ???

Mir freuet üs über Üches Intresse und Üche Kontaktufnahm.

De Vorstand vo der Sagebrüggler

Sagebrüggler Häxe im Baarer Bürgli ...

November 25, 2016

Fondue-Wahn am Chlaushöck

Gestern trafen sich 15 Häxe von der Sagebrugg zum alljährlichen Chlaushöck, diesmal im saugemütlichen Baarer Bürgli. Es gab ein feines sowie auch gigantisches Chäs-Fondue nach Walchwiler Art. Der Caquelon quoll fast über und fasste alle 15 Portionen knapp. Das Brot und die "Gummele" tauchte man unter Verwendung von Teleskop-Gabeln in den heissen, köstlichen Käsebrei. Mit lockerem Handgelenk liess man die Gabel darin kreisen. Ab und zu einen Schwenker damit in den Mund - oder ... aufs neue Sagebrüggler T-Shirt. Egal, wozu gibt es die Hexerei oder Waschmaschinen.

Das war ein Riesenspass für alle, da natürlich ab und zu auch mal jemand sein Brot verlor. - Eine Runde bitte! Ging natürlich nicht ...

Erstens waren Kinder dabei ... Zweitens, ääh, ... warum eigentlich nicht ... der Kirsch war unglaublich gut und Mike, der Wirt war nicht knauserig.

Im Anschluss gab es noch den einen oder anderen Schnupf ... Pries ...

Es war ein wirklich gelungener Abend, den jedes Mitglied nach seiner eigenen Zeitrechnung ausklingen liess ...

Baarer Chilbi im Stadtzentrum

November 11, 2016

Nachrede Sagebrüggler Risotto-Beiz bei der Gemeindebibliothek, Baar vom 12. + 13.November 2016

Nun ist es leider schon wieder eine Woche vorbei.... Die Festfahnen sind eingeholt und die Risotto-Öfen sind erkaltet. Etwas Wehmut liegt in der Luft, denn nun geht es wieder ein geschlagenes ganzes Jahr, bis es wieder heisst: "Burner an!" und es zuerst wunderbar nach angebratenen Zwiebeln duftet und sich dann dieser unvergleichliche, süchtig machende Pilzgout auf dem Chilbiplatz breit macht. - Fast schon majestätisch!

Wir möchten uns bei all unseren Besuchern ganz herzlich bedanken und wir hatten viel Freude daran, unsere treuen Gäste an den Öfen oder in der Beiz begrüssen und bedienen zu dürfen. Einmal mehr wurde unser Risotto von Shanghai bis Oberlunkhofen gerühmt, trotzdem haben wir das Rezept nicht verraten. - Sicher nöt! - Aber wir versprechen, dass es immer mit der gleichen Qualität von uns zubereitet und angeboten wird. - Da läuft einem das Wasser schon heute im Mund zusammen. - Mmmh !!

Geniessen kann man es nun allerdings erst wieder nächstes Jahr, dann jedoch ... zu unserem 20-Jährigen Jubiläum.

Wir werden am gleichen Ort zu finden sein - wieder auf der Rückseite der Gemeindebibliothek und wir öffnen die Tore für unsere Gäste diesmal am Samstag, den 11.11. schon um Punkt 11.11 Uhr.

 

Also schaut dann wieder rein, begrüsst mit uns die kommende Fasnacht 2018 - und lasst Euch von unserem Häxe-Team verwöhnen. Es lohnt sich in jedem Fall ...

Die Sagebrüggler Häxe vo Baar

Erlebnistag Sagebrüggler

September 09, 2016

Bei schönstem Wetter „flogen" Häxen ab Bahnhof Rotkreuz,  gestärkt von Gipfeli und Kaffee, nach Wildegg via Lenzburg. Recht bald waren alle für einen Zwischenstopp, begleitet von Wein und Bier.

Nach dem Apéro führte unsere Reise über die Aarebrücke in Richtung Restaurant Burehus, welches ein historisches, umgebautes Bauernhaus aus dem Jahr 1890 ist.

Dass Häxen zum Zmittag im Anflug sind, war scheinbar nicht zu überhören. Wir lösten das Frühwarnsytem aus und wurden durch lautes, aggressives Geschnatter von Gänsen angekündigt.

Bei kaiserlich schönem Wetter assen wir auf der Terrasse und den Weinexperten Toni & Roschika gelang es nach der dritten Weinprobe, den geeigneten Rotwein zu finden.

Mit vollen Bäuchen war nun ein kurzer Fussmarsch entlang blühenden Gärten angesagt. In einem nahen Biotop erblickten wir dabei zahlreiche Koi-Fische, eine aus Japan stammende, eher teure Zuchtform des Karpfens. Diese schwammen wohlbehütet im sonnengeschützten Wasser, während wir an der prallen Sonne dem Verdursten nahe waren.

Am Ortsanfang erblickten wir später - und inzwischen sehr, sehr durstig geworden, ein Fass mit der Aufschrift Auenstein. Dieses war leider leer. Wir mussten also weiter ... Nicht weit davon wiesen uns nun zahlreiche originelle Hinweistafeln den Weg durch einen Kräutergarten in das Hexenmuseum. Wir  waren alle froh, dass uns zuerst  ein erfrischendes Getränk aus der Hexenküche angeboten wurde.

Nun kamen wir in den Genuss einer fachkundigen Führung durch die Hexe Wicca. Sie bot uns vielseitige, spannende Einblicke in das 1x1 der Hexerei und vermittelte anschaulichen Überblick über die Hexenprozesse in Europa. Viele Amulette & Talismane, Tarots sowie Heilzauberkräuter waren dabei zu bestaunen.

Nach all dieser vielen Hexerei traten wir etwas schwindlig und doch völlig fasziniert den „Heimflug“ an, mit einem Verpflegungshalt in der Altstadt von Lenzburg. Langsam schon etwas müde aber immer noch gut gelaunt trafen wir nach 21.00 Uhr wieder in Baar ein.

So endete der sehr informative, tolle Häxen-Erlebnistag 2016.

 

Schriibhäxli

Einweihung des Neuen Pflegezentrums Baar - Tag der offenen Tür

September 02, 2016

Mystic Risotto !!

Rotbraun liegt es da im Sonnenlicht, das neue Pflegezentrum mit seinen 80 Betten in wunderschönen, modernen Einzelzimmern, auf 4 Etagen verteilt. Auch die Technik der Heizungsanlage ist auf dem neuesten Stand - Grundwassernutzung während dem ganzen Jahr. Im Winter Wärme abzwacken, im Sommer wieder zurückgegeben. Im Detail ganz einfach zu verstehen, wenn man das Fach studiert hat so wie die Ingenieurin, die es geplant hat, ansonsten versteht man nur Bahnhof. - Hä... ?

Beim Tag der offenen Tür brauchte es aber auch ein bisschen Festmusik und eine leistungsfähige Festbeiz, damit sich die Besucher nach ihrem Rundgang ausruhen und stärken konnten. Genau da kamen wir Sagebrüggler ins Spiel. Eines der kulinarischen Highlights stellte unser sagenumwobenes Steinpilzrisotto da.

Am Morgen punkt 8 Uhr wurden wir von Edith Nussbaumer, der Leiterin der Hotellerie begrüsst und nahmen unseren Platz mit der Sagebrüggler Festküche ein, 3 Hexenkessel im Sternenformat aufgestellt - und mit dem geheimen Risotto-Rezept bewaffnet, gings los.

Während dem Einrichten wurden wir dann auch von der CEO, Stephanie Schär begrüsst, die sich zu einem späteren Probeessen anmeldete.

Das 1. Risotto ging dann auch bald auf den "Burner", umringt von uns Hexenköchen, unsererseits begleitet mit etlichen Zaubersprüchen und Hexenflüchen. - Das kann ja nur gelingen! Am Ende hatten wir Risotto für ca. 500 Gäste gekocht. Das Feedback, welches wir erhielten, hat uns wieder hocherfreut. - Das Risotto sei so wunderbar gewesen, so fein, so cremig, so unglaublich pilzig, ach, einfach gut ....

Fazit: Man möchte uns gern wieder anfragen, wenn man ein feines Risotto braucht.

Alle Baarer Bürger und natürlich auch die aus der Baarer Agglomeration müssen aber nun leider bis zur nächsten Gelegenheit an der Baarer Chilbi am 12. und 13. November warten, denn da werfen wir erst wieder die Kessel an. Wir freuen uns aber heute schon wieder auf Sie als unsere Gäste und auf den typischen, feinen, steinpilzgeschwängerten Duft, den wir an der Chilbi verbreiten werden. - Versprochen!

 

Mmh .... !!!

Please reload